07. November 2017 Uta Knebel

2. Tagung des 14. Landesparteitages

Es ist geschafft! Wir haben einen langen und anstrengenden Parteitag absolviert und beginnen nun mit den Vorbereitungen für die nächsten Wahlen. 

Wir haben viele Debatten verfolgt, Beschlüsse gefasst und einen neuen Landesvorstand gewählt. In diesem Jahr hatten wir tatsächlich eine Wahl zu treffen. Und die wichtigste Entscheidung fiel mit der Wahl zur Besetzung des/ der Landesvorsitzenden. Gewählt wurde schließlich die ehemalige Geschäftsführerin unseres Landesverbandes Antje Feiks. Wir gratulieren ihr zu dieser Wahl und wünschen uns viel Erfolg. Wir müssen Antje nun unterstützen, aus den Fehlern der vergangenen Jahre zu lernen und unseren Landesverband zu einer echten Alternative aufbauen.

Der Weg wird umso schwieriger, haben wir doch schon viel Boden verloren. Wir müssen uns das Vertrauen der Menschen wieder holen und Partner für die Menschen im Alltag sein.

Wir müssen die Ängste der Menschen wieder mehr wahrnehmen und ihnen helfen, diese zu überwinden. Wir müssen den Menschen dabei die wahren Ursachen für ihre Situation verdeutlichen und Wege zur Selbsthilfe aufzeigen.

Unsere Aufgabe ist es nicht, die Menschen zu bevormunden. Wir bescheiden uns aber auch nicht auf eine Argumentation gegen andere Menschen.

In den kommenden Jahren sollen die Kreisverbände wieder mehr Unterstützung, auch finanzielle erfahren. Ob wir dadurch in die Lage versetzt werden, unsere Bürostruktur aufzubauen, wir mehr Unterstützung für die Arbeit vor Ort z.B. für Veranstaltungen bekommen sollen, werden wir in gemeinsamen Beratungen mit dem Landesvorstand beraten. Ideen sind gefragt. Lasst uns darum schon mal am Samstag, den 11. November 2017, ab 10.00 Uhr gemeinsam beraten, wie unsere zukünftige Arbeit aussehen kann. 

Eure Uta Knebel

Kategorien: Kreisverband Meißen, Partei, Sachsen

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar